Konfigurationscheck für Varnish

Varnish ist eine tolle Sache. Wenn man aber komplexere Sachen in VCL schreibt und einen Fehler einbaut, riskiert man, dass der Daemon beim Reload der Konfiguration abschmiert. Was fehlt ist ein Syntax-Checker analog zu „apachectl configtest“.
Man kann sich ein solches Kommando aber leicht zusammen bauen, in dem man Varnish die Konfigurationsdatei temporär kompilieren lässt und sich das Ergebnis anschaut. Funktioniert es, dann gibt varnishd die gesamt Konfiguration aus, im Fehlerfall gibt es eine sinnvolle Fehlermeldung. Da man außerdem einen ordentlichen Return-Code bekommt, kann man sich daraus einen schicken Alias bauen:

$ alias varnish_test='varnishd -C -f /etc/varnish/default.vcl >/dev/null && echo "Syntax OK"'

Damit kann man seine Konfiguration jederzeit auf Fehler überprüfen, ohne den Daemon selbst durchzustarten.